home3

 elnikoPremium im Pelletslagerraum

 

Der klassische Lagerraum besteht aus zwei Schrägen, die zur Förderschnecke zusammen laufen. Durch die starke Verjüngung zur Schnecke hin verschwinden die Pellets am Ende der Füllmenge besonders schnell, so dass eine sinnvolle Schätzung schwer ist. Mit unserer Lagerkontrolle werden Sie rechtzeitig gewarnt, sodass Sie ausreichend Zeit zu Preisvergleich und Nachbestellung haben.

In der elnikoBasis misst ein Sensor, in der elnikoPremium, wie hier abgebildet, messen drei Sensoren den Pelletsstand sehr genau und alarmieren bei Unterschreitung des Füllstands.
Die Nachrüstung in bestehende Lagersysteme ist möglich.

Dies kann in Pelletslager mit Rührwerk oder Saugsonden geschehen. Das Lager sollte dafür fast leer sein.
Der obere Sensor kann am höchsten Punkt des Schrägbodens sitzen. Sobald der Pelletsfüllstand weiter sinkt, meldet sich das System mit einer grünen blinkenden LED.

Ab diesem Zeitpunkt haben Sie noch ausreichend Brennstoff im Lager. Der mittlere Sensor (ca. 40 cm oberhalb der Förderschnecke) misst die "erste Reserve", die von dem System mit einer gelben blinkenden LED und einem Signalton gemeldet wird.

Der unterste Sensor ist ca. 25 cm oberhalb der Förderschnecke angebracht. Dieser misst die "letzte Reserve", die von dem System mit Hilfe einer roten blinkenden LED und eines Warntons gemeldet wird.

 

  Besucher